Pneumatische Pulsationstherapie

Langes Sitzen, zu wenig Sport und Stress, chronische Leiden sind wie Zement für den Körper: Man fühlt sich schlapp, schwer und schlecht durchblutet. Schlimmstenfalls ist der Nacken auch noch verspannt wie Beton. Zeit also, wieder Vitalenergie durch die Adern fliessen zu lassen.
Bei längerem Bewegungsmangel werden Körperpartien weniger durchblutet. In Zusammenhang mit ungünstigen Nahrungsmitteln sammeln sich in der Haut Harnsäurekristalle. Diese Kristalle verhärten das Gewebe und fördern Entzündungen. Dadurch kommt es zu Gewebesverklebungen. Allein schon durch die intensive Pulsationsmassage lösen sich diese Verspannungen.

Die pneumatische Pulsationsmassage ist eine Therapie, die Lymphdrainage, Bindegewebsmassage und Schröpfen miteinander verbindet. Diese Massage basiert auf dem Prinzip der gleitenden Saugmassage, erweitert durch pulsierende Unterdruckwellen, 200 Impulse in der Minute und Tiefenwärme bis 44 Grad.

Anwendungsbeispiele:

  • Regeneration am ganzen Körper
  • rheumatische Beschwerden, Rücken- und / oder Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen, Zerrungen, Prellungen,
  • Gicht, Sehnenscheidenentzündungen oder Arthrosen.
  • vor Operationen und nach Operationen
  • Kreislaufbeschwerden, Durchblutungsstörungen, Herzleiden.
  • Hautleiden und Wundheilung, Narbenentstörung und Muskelaufbau nach OP oder Reha.
  • Anregung von Stoffwechsel und Lymphsystem.
  • Vegetatives und Zentralnervensystem, Depressionen.
  • Auch Fettpölsterchen, Cellulite, Gewebestraffung, Faltenglättung, Schwangerschaftsstreifen, Haarausfall oder Akne

können wirksam mit der Kraft der Unterdruckwellen angegangen werden. (Weiterlesen bitte im Register links unter Rubrik Weiterlesen klicken).