... noch in Arbeit, kommt bald!


Ein weiterer Punkt ist die Pflege der Gefühls- und des Denkkörpers. Sie ist wichtiger noch als die des physischen Körpers, denn Denken und Fühlen gehen der körperlichen Handlung voraus, und hier liegen die geistigen Ursachen für unser Tun.

Jeder negative Gedanke, jedes ugute Gefühl erzeugen einen Strom dunkel und unschön gefärbter substanz, die die Aura erfüllt und von uns ausgeht, besonders wenn sie einem bestimmten Menschen gilt. Sie schlägt sich auch in seiner Aura nieder, verunreinigt sie und stört sein Leben. Aber auch auf unseren physischen Körper wirken diese negativen Energien ein. Ungute Gedanken, die immer wieder in uns kreisen, verschatten unsere eigene Lebensenergie, und eines Tages reagiert der Körper mit irgendeiner Krankheit darauf.

Deshalb ist die gedankliche Hygiene wichitg, gleichfalls die die ihr eurem physischen Körper zuteil werden lasst, auch auf eure feinstofflichen Körper ausdehnt, den gerade sie bedüften der Reinheit.